?

Log in

No account? Create an account
 
 
07 September 2009 @ 01:48 pm
Schoko-Birnen-Traum  

(Bild von Wisdom)

Leider habe ich zuerst vergeblich nach einer netten Birnentorte für den Geburtstag meines Papas gesucht. Er liebt Birnen und auch Mohn, da meine Mama allerdings schon einen Mohnkuchen organisiert hatte, haben wir uns über eine Birnentorte her gemacht. "Schafschubsen" hat mir dann im Forum dieses tolle Rezept verlinkt, dass ich euch nicht vorenthalten möchte. Köstlich, cremig - ein Traum!

Zutaten (für eine 24er Springform):

Biskuitteig:
250 gr Mehl
200 gr Zucker
30 gr Kakaopulver
1 Päckchen Backpulver
135 ml Öl
275 ml kaltes Wasser oder Sojamilch

Vanillecreme:
500 ml Sojamilch
1 Päckchen Vanillepudding Pulver
50 gr Zucker
250 gr Margarine
500 gr Birnenviertel (frisch, oder aus dem Glas)

Für den Biscuitteig:
Mehl, Zucker, Kakaopulver und Backpulver gut vermischen. Öl und Wasser hinzufügen und alles zu einem Teig verrühren. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Rand gut einfetten. Dann den ziemlich dünnflüssigen Teig einfüllen und sofort backen. Backen: Zweite Schiene von unten bei 180°C, ca. 35-40 Minuten. Nach dem Auskühlen den Teig in der Mitte halbieren. Für die Vanillecrème: Von der Sojamilch 5 EL abnehmen und mit dem Pudding-Pulver anrühren. In der Zwischenzeit die übrige Milch mit dem Zucker unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen und sofort das angerührte Puddingpulver einrühren. Dann unter ständigem Rühren den Pudding noch einmal 1-2 Minuten aufkochen lassen. Während des Erkaltens den Pudding ab und zu kräftig durchrühren, damit sich keine Haut bildet. Sobald der Pudding ausgekühlt ist, die Margarine geschmeidig rühren. Dann den Pudding esslöffelweise darunterrühren. Darauf achten, dass weder Pudding noch Margarine zu kalt sind (am besten Zimmertemperatur), da sonst die Gefahr besteht, dass die Crème gerinnt. Also lieber etwas zu warm als zu kalt mischen! Die Birnenviertel abtropfen lassen. Den Boden mit ganz wenig Vanillecrème bestreichen, damit er nicht durchweicht. Nun die Birnenhälften darauf verteilen. Wenn sie zu gross (hoch) sind, einfach die "Bäuche" abschneiden. Die Reste kann man zwischen den Birnen verteilen. Dann die Zwischenräume mit ca. der Hälfte der restlichen Crème ausfüllen. Zum Schluss den Deckel darüberlegen und mit der restlichen Crème nach Belieben verzieren. Dazu kann man z.B. einen Spritzbeutel verwenden.

Tipp: Etwas Williams Birnen Schnaps über den Birnen verteilen.
 
 
 
Elliealsterellie on September 7th, 2009 02:56 pm (UTC)
Oh, danke, das werde ich demnächst machen. Die Kombi – Schokobiskuit, Buttercreme und Birnen – liegt eigentlich schon fast auf der Hand, aber ich hab es bis jetzt immer vermieden, Birnen und Buttercreme zu vermischen. Waren sie nicht zu nass? Hast du frische Birnen oder aus Glas/Dose verwendet? Frische schmecken bestimmt besser, aber da müsste man die richtige Sorte und den richtigen Reifegrad erwischen, und sie dann noch evtl. kurz andünsten ... das scheint mir für's Erste zu viel Aufwand zu sein.
kraeutertopfkraeutertopf on September 7th, 2009 03:17 pm (UTC)
Hallo Ellie,

ich habe Birnen aus unserem Garten verwendet. Die frischen Birnen habe ich geschält, in Viertel geschnitten, mit etwas Weisswein und einer Nelke etwa fünf Minuten gekocht. So, dass sie nicht zu weich, aber auch nicht zu hart waren. Sie waren richtig perfekt. Danach habe ich die Birnen sehr gut abgetropft und eine Weile im Sieb stehen gelassen, bis sie komplett "trocken" waren. Feuchtigkeit ist praktisch gar keien mehr "abgegangen".

Liebe Grüße von
Wisdom :-)
Elliealsterellie on September 7th, 2009 03:36 pm (UTC)
Hallo Wisdom :)
Danke, dann werde ich das tatsächlich mit frischen Birnen ausprobieren!
blubb_die_blubb on November 5th, 2009 08:19 pm (UTC)
Ich werde die Torte am Wochenende zu einem Geburtstag ausprobieren. Ich bin gespannt und werde berichten :)